Auslands- und Fremdsprachenaufenthalte von anderen Organisationen:

Schülern des GGE steht es in der Regel offen, sich für einen Schüleraustausch zu bewerben. Bekannte Organisationen, mit denen auch schon viele unserer Schüler unterwegs waren sind z. B.:

Diese Liste kann nicht vollständig sein. Die Kosten sind je nach Ziel und Organisation sehr unterschiedlich, manche Organisationen vergeben auch Stipendien, so dass ein einjähriger Aufenthalt nicht unbezahlbar sein muss.

Auslands- und Fremdsprachenaufenthalte des GGE... in fernen Landen

Darüber hinaus bietet auch das GGE mehrere Möglichkeiten an, für einige Tage oder gar Monate ins Ausland zu gehen. Grundsätzlich soll jedem Schüler eine Teilnahme ermöglicht werden. Es besteht jedoch kein Anspruch auf Mitnahme. Eine eventuelle Auswahl der Teilnehmer findet durch die Lehrkräfte gemäß folgenden Kriterien statt:

  • Persönliche Merkmale (Verhalten, Fachkompetenz, Einsatzbereitschaft…)
  • Vorherige Teilnahme an
  • einem Auslands-/Fremdsprachenaufenthalt
  • Fachlich begründete Vorauswahl (Stimme im Chor, thematische Bindung an Unterricht…)
  • Los

Folgende Fremdsprachenaufenthalte bietet das GGE seinen SuS an:

  • 7. Klasse (unregelmäßig): Frankreich (Courbevoir)
  • 8. Klasse (jährlich): England (Eastbourne)
  • 9. Klasse (jährlich): Spanien
  • 9./10. Klasse (im Wechsel): Polen (Sandormierz) oder Frankreich (La Garde)
  • 10. Klasse: Chile

Die angegebenen Klassen beziehen sich auf den Zeitpunkt, zu dem die SuS zum Austausch in das Gastland fahren. Der Gegenbesuch der Partner findet z.T. im Folgeschuljahr statt (Polen).

Schulvertrag zwischen GGE und Lycée du Coudon

Am 50. Jahrestag der Elysée-Vertraege, am 22. Januar 2013 unterschrieben der Direktor unseres Goethe-Gymnasiums, Herr Dr. Griesshaber, und der Direktor des Lycée du Coudon in La Garde, Alain Domon, waehrend eines Festaktes im Theatersaal der Schule in La Garde einen Schulvertrag, der den Worten von de Gaulle “Es lebe die deutsch-franzoesische Freundschaft” in den naechsten Jahren Taten und Begegnungen folgen lassen wird.

Anwesend waren nicht nur die beiden Direktoren und die verantwortlichen Lehrerinnen des neuinitierten Austauschprogrammes der beiden Schulen Marylene Barriant und Andrea Ulrich, sondern auch eine Reihe von deutschen 10. Klaesserlern des GGEs und deren franzoesische Partner. Auch der Buergermeister Jean-Louis Masson ueberbrachte die Glueckwuensche der Stadt La Garde. Die Grussworte von Herrn Oberbuergermeister Schlatterer verlas Herr Dr. Griesshaber, nachdem er fliessend auf Franzoesisch eine persoenliche Rede zur neu etablierten Freundschaft der beiden Schulen gehalten hatte, die besonders die anwesenden Schueler beeindruckte und gewiss fuer manch einen der Schueler einen Anreiz geschaffen hat, jetzt noch besser Franzoesisch zu lernen.

Initiert wurde der Austausch durch das zweijaehrige europaeische Comenius-Projekt “Zuege und Bahnhoefe Europas”, welches das Goethe-Gymnasium Emmendingen unter der Leitung der Lehrer Christiane Harzer und Uwe Becker 2010 ins Leben gerufen hat.